Im privaten Bereich - pflegende Angehörige

 

Der Blick liegt nicht immer auf Transfers, die funktionieren müssen, sondern sich mit weniger Schmerzen im Bett drehen können, mit weniger Schwindel aufstehen,
oder etwas mehr selbständig am Bettrand aufsetzen können.
Das hat Auswirkungen auf innere Gesundheitsprozesse aber auch für das Erleben der eigenen Wirksamkeit. "Ich kann", anstatt -  "Ich kann nicht".
Frustration - Agression - Depression

liegen Nahe beieinander und sind beeinflusst vom Erleben von sich, von der eigenen Selbst - Wirksamkeit in den alltäglich Aktivitäten.

 

"Ich merke gar nicht, wie angespannt ich bin."
"Ich glaube ich bin manchmal einfach zu schnell."

"Auf mich schaue ich eigentlich nicht."

"Umgang mit Grenzen - Ich erlebe jeden Tag Grenzen."

 

Diese Aussagen stammen von Angehörigen während häuslichen Schulungen oder Kursen.
Deswegen richten wir den Blick nicht nur auf den Menschen, der Unterstützung benötigt, sondern auch auf die Angehörigen, die mit o.g. Themen unterwegs sind.

Was passiert in diesem Interaktionsprozess, was ist in diesem wechselseitigen Ping-Pong Spiel von Bedeutung? Hier kann Kinaesthetics helfen, genauer hinzuschauen, um die Zusammenhänge, die gegenseitige Anpassung klarer zu verstehen, thematisieren und bearbeiten zu können.

 

 

Wissen muss leben, damit es zu Können wird - im beruflichen Bereich

Was nützen die besten Fortbildungen, gut gemeinte Strukturen, wenn der Mensch als Gewohnheitstier wieder in alte Muster zurückfällt ?
Es braucht erst einmal Zeit, Geld und Energien, damit Kinaesthetics Fortbildungen "greifen". Damit von Mitarbeitern verstanden wird, dass Bewegungskompetenz erweitern (bei sich und beim Klienten/Bewohner) einen Beitrag zur Gesundheitsentwicklung und zur Lebensqualität bei allen Beteiligten leisten kann. 
Ist meiner Meinung nach auch Mitarbeiterbindung und Wohn- und Betreuungsqualität beim Klienten/Bewohner. Wie es dann weitergeht, um im Prozess zu bleiben, zeigt die Alltags - Realität ....

 

Nutzen durch nutzen
Sehen - Verstehen - Beschreiben als zirkulärer Prozess
Der Alltag muss laufen, trotz oder gerade mit Kinaesthetics als Werkzeug, die Sachen die man sowieso macht, klarer beobachten, untereinander beschreiben und besser verstehen können. Es braucht hier Teamprozesse, Menschen müssen sich ohne lange bürokratische Wege austauschen können, Erfahrungen und Fragen notieren und für alle Teammitglieder ersichtlich beschreiben und im Tun konkret bearbeiten können.

Es geht hierbei nicht um Perfektion in der Beschreibung, sondern auch hier entwickelt sich die Kompetenz durch Anpassung im Tun. Durch immer besser  verstehen und dadurch besser formulieren können - Entwicklung der Kinaesthetics Fachsprache.

 

Der Pflege eine Sprache geben

Kompetenzorientierte Pflegedokumentation ist ein anderes Thema und meiner Meinung nach erst der nä. Schritt. Wenn Menschen verstehen, was sie tun, können sie es besser beschreiben und nach Aussen darstellen. Sei es in der Doku, Angehörigen oder dem Geldgeber gegenüber.

 

Einblick - Ausblick
Ich bin im Moment damit unterwegs in Teams durch klare Blickpunkte kurze Prozesse zu ermöglichen, dass Menschen sich gezielter vernetzen und klarer austauschen können, anstatt rumzueiern, wie im sozialen Bereich oftmals üblich.
Das spart uns Zeit, Geld und Ressourcen, die am Menschen sinnvoller eingesetzt sind. 

 

Erst wenn wir Worte für etwas haben, kann man drüber sprechen. TM

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Patrick Neumüller