"Ja und Demenz?
Was machst Du bei Demenz?"

 

Diese oder ähnliche Fragen höre ich immer wieder in Schulungen oder aber auch privat.

Hier herrscht auch noch das Denken vor: "Wie kann man Menschen reparieren?"

Wie kann Kinaesthetics Menschen reparieren?

 

Mit welchen Themen  können wir überhaupt arbeiten?
Mit "Sie versteht mich nicht, oder sie will nicht..!" wird es schwierig.

Verbirgt sich dahinter: Sie kann ihr Gewicht nicht organisieren, sie bewegt alle   

Körperteile auf einmal und kommt dadurch in eine hohe Antrengung.

Durch diese hohe Spannung kann sich nicht so schnell mitbewegen - wie sie soll!
Wie ich will!

 

Es geht hier auch wieder darum:

Wir können Menschen nicht verändern, nur unsere Angebote!

Und unsere Unterstützungangebote sollten nicht dazu beitragen,
- dass sich der Mensch durch uns immer schlechter versteht

- weniger Möglichkeiten durch unsere Unterstützung entwickelt

- mehr Agressionen und Unsicherheiten im Tun gemeinsam entstehen

 

Es geht darum, Angebote passend gestalten zu können,

damit auch dieser Mensch sich als selbstwirksam erfahren kann,

sein Leben und sein Tun so gut es geht autonom gestalten kann. 

Auch wenn es für die Umwelt manchmal schwer und fordern ist.

Die demenzielle Entwicklung verlangt vom Umfeld auch eine Entwicklung.
Und diese Entwicklung hat mit Entwicklung von Bewegungskompetenz zu tun!

Die eigenen Angebote immer wieder zu hinterfagen, die Wirkung besser zu verstehen und feiner an den Menschen anpassen zu können, im Sinne von produktiven Verhaltensweisen und mehr Möglichkeiten, dabei kann Kinaesthetics unterstüzen. Und das ist sehr viel!

 

Wir können Menschen nicht verändern, nur unsere Angebote!TM

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Patrick Neumüller